Drei Zentrale Fachbibliotheken in Deutschland
 

 

Technik / Ingenieurwissenschaften und ihre Grundlagenwissenschaften
TIB, Technische Informationsbibliothek, Hannover - Deutsche Zentrale Fachbibliothek für Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik
  • unselbständige Einrichtung des Landes Niedersachsen an der Universität Hannover; gegr. 1959 (Finanzierung: 30% Bund, 70% Länder). Bildet mit der UB Hannover räumlichen wie organisatorischen Verbund 
  • Ingenieurswiss. Fachinformationdienstleistungen erfolgen direkt über goportis
Humanmedizin und ihre Grundlagenwissenschaften; Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Pflegewesen, Pharmakologie, Toxikologie und Pharmazie, Zell- und Molekularbiologie und Umweltmedizin, Agrarwissenschaften
ZBMed, Deutsche Zentralbibliothek der Medizin, Köln
  • Einrichtung des Landes NRW; räumlich u. organisatorisch mit der medizinischen Abteilung der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln verbunden (Finanzierung: 30% Bund, 70% Länder), gegr. 1969
  • Virtuelle Fachbibliothek Medizin/Lebenswissenschaften: LIVIO
Wirtschaftswissenschaften (Volks- und Weltwirtschaft)
ZBW, Deutsche Zentralbibliothek der Wirtschaftswissenschaften Kiel u. Hamburg 
  • zugleich Bibliothek des Instituts für Weltwirtschaft (Kiel), zu 50% von Bund bzw. Ländern finanziert, gegr. 1966
  • "Die ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist mit 4 Millionen Büchern und anderen Veröffentlichungen die weltgrößte Wirtschaftsbibliothek. Sie erhalten Literatur und Fachinformationen aus den Bereichen BWL und VWL sowie praxisnahe Wirtschaftsliteratur. Unsere Informationsdienstleistungen stehen Ihnen direkt an Ihrem Arbeitsplatz oder an unseren Standorten in Kiel und Hamburg zur Verfügung. Seit Juli 2007 ist die ZBW eine angegliederte Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
  • Virtuelle Fachbibliothek EconBiz - Wirtschaftswissenschaften

 
 



 

Copyright: B. Meier