Was heißt Informationsvermittlung?

A. Definition
B. Informationsquellen
 

A. Definition aus der Sicht der Informationswissenschaft
(in Anlehnung an: R. Kuhlen, Einführung in d. Informationswissenschaft, 1995)

Informationsvermittlung umfasst die in der Regel professionelle Tätigkeit der Recherche, Selektion, Beschaffung, Bewertung, Aufbereitung und Weitergabe von Daten, Texten, Materialien und Medien zur Deckung von Informationsbedürfnissen Dritter.
 
Informationsproduzent* Informationsvermittler Informationssuchender
z.B. Autor, Verleger etc. vermittelt Informationen gemäß der Wünsche des Kunden und bedient sich hierbei der verschiedensten Informationsquellen (Informationsmittel)

Synonyme:
Information Broker,
Information Professional,
Information Specialist, Information Manager,

Searcher,
Rechercheur, 

Informationswirt
Bibliothekar, Dokumentar

Wissensmanager, Knowledge Worker

Beispiele

der Kunde, Nutzer, Leser etc., der Informationen benötigt
* alle Bezeichnungen schließen natürlich auch die jeweilige weibliche Form ein!
 

B. Welche Arten von Informationsquellen zapft ein Informationsvermittler oder Informationsspezialist an?
 
Recherchen im Internet über Suchmaschinen sowie weitere Suchdienste
Recherche in speziellen (meist kostenpflichtigen) Fachdatenbanken
  • Beispiel: Medline (biowissenschaftliche Literaturdatenbank)

Recherche in ...

Befragung von Experten / Institutionen (schriftlich oder mündlich)
  • Ermittlung von ExpertInnen über die allgemeinen Suchdienste des www (Suchmaschinen)
    • arbeiten meist an Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Instituten etc.
  • "Anzapfen" spezielle Experten-Netzwerke, wie z.B. ...
  • Ermittlung fachspezifischer Mailinglisten, Newsgruppen, Blogs oder Wikis sowie weiterer Social Media-Dienste
 
Weitere Hinweise zum Berufsfeld Information Broking (aus dem WP LV "Vertiefendes Information Broking")

 



Copyright: B. Meier