Medienerschließung im Bibliothekswesen

Theorie: Wichtige Themen im Überblick (Fokus: inhaltliche Erschließungsfragen / Sacherschließung)

Ablaufplan
 

Zur Einführung - Erschließungsfragen in Bibliotheken

  • Arten der bibliothekarischen Medienerschließung: formale und inhaltliche Erschließung
  • Diskussion: lohnen sich bibliothekarische Erschließungsmethoden noch im Zeitalter von google + Co?
  • Ausgewählte Literaturangaben ...
    • Bertram, J.: Einführung in die inhaltliche Erschließung, Grundlagen - Methoden - Instrumente, Würzburg 2005
    • Gantert, K. / Hacker, R.: Bibliothekarisches Grundwissen, München 2008, "Verbale Sacherschließung" (S. 177-184), "Klassifikatorische Sacherschließung" (S. 184-194)
    • Umlauf, K.: Informationsorganisation 1 - Inhaltserschließung in Bibliotheken, HU Berlin, elektron. Vorlesungsskript
    • Wiesenmüller, H. / Horny, S.: Basiswissen RDA, eine Einführung für deutschsprachige Anwender, Berlin 2015; mit eigenem Blog
    • Handbuch zur Regensburger Verbundklassifikation, hrsg. von B. Lorenz, Wiesbaden 2008
    • Mai Chan, L. / Mitchell J.S.: Dewey-Dezimalklassifikation, Theorie u. Praxis, Lehrbuch zur DDC 22, München 2006
    • ASB - Allgemeine Systematik für Öffentliche Bibliotheken (ASB), Ausgabe 1999, Bad Honnef 2003 sowie übarb. Online-Version als WIKI
    • KAB - Klassifikation für Allgemeinbibliotheken, Teil Sachliteratur u. Belletristik (KAB/E), Bad Honnef 2004 sowie überarb. Version als WIKI
 

Klassifikatorische Dimension der Sacherschließung (Tätigkeit = Klassifizieren)

  • Grundlegendes zur bibliothekarischen Klassifikation; dort auch ...
    • ausgewählte Beispiele zu WB
      • RVK - Regensburger Verbundklassifikation
      • BK - Basisklassifikation
      • DDC - Dewey Decimal Classification
    • ausgewählte Beispiele zu ÖB
      • ASB - Allgemeine Systematik für öffentliche Bibliotheken
      • KAB - Klassifikation für Allgemein-Bibliotheken
      • SfB - Systematik für Bibliotheken
    • im Fokus unserer Lehrveranstaltung: Grundkenntnisse über den Aufbau der einzelnen Klassifikationen sowie praktische Übungen zum Klassifizieren

 

Verbale Dimension der Sacherschließung (Tätigkeit = Indexieren)

  • Zur Schlagwortgebung nach den RSWK (Regeln für den Schlagwortkatalog; im Fokus: Grundverständnis des Regelwerkes im Hinblick auf die Recherche nach verbalen Aspekten in Bibliothekskatalogen)
 
Grundsätzliche Vorgehensweise bei der Inhaltsanalyse
 

Erweiterte Möglichkeiten der Sacherschließung / neuere Trends (Tätigkeit = Erweiterung/Kombination der klassischen bibliothekarischen Erschließungsmethoden)

 

Automatisches Indexieren / ausgewählte Projekte

 

  • Dandelon.com: "Search Engine für wissenschaftliche Literatur - semantisch, crosslingual, kollaborativ, unabhängig, international - 1.231.696 Bücher mit Inhaltsverzeichnissen, 980.972 Aufsätze, einige im Volltext oder mit Abstract - aus Bibliotheken in 2x Bregenz, Dornbirn, 2x Liechtenstein, St. Gallen, Frankfurt, Darmstadt, Mainz, Giessen, Marburg, Gelsenkirchen, Göttingen, Hannover, Braunschweig, 2x Hamburg, 2x Kiel, 3x Berlin, Greifswald, Augsburg und Trondheim."
    • Konkreter Inhalt: "Dandelon.com bietet maschinell erschlossene Inhaltsverzeichnisse, Klappentexte, Zusammenfassungen aus Büchern (Bereich "Bücher"), Artikel als Referenzinformation oder mit dem Volltext, sofern Sie Zugangsrechte haben (Bereich "Artikel"), Websites wissen-schaftlicher Forschungsinstitute (Bereich "Websites").
      Der gesamte Bestand wird gemeinsam von Bibliotheken aus mehreren Ländern auf Basis unseres Programms intelligentCAPTURE produziert."
  • DFG-Projekt CrissCross, Laufzeit 2006-2010 - "CrissCross ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes und von der Fachhochschule Köln in Kooperation mit der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) durchgeführtes Projekt, dessen Ziel darin besteht, ein multilinguales, thesaurusbasiertes und benutzergerechtes Recherchevokabular zu heterogen erschlossenen Dokumenten zu schaffen. Hierzu wird am Standort Köln eine unidirektionale Verbindung zwischen Sachschlagwörtern der Schlagwortnormdatei (SWD) und Notationen der Dewey-Dezimalklassifikation (DDC) erstellt."
  • Projekt MACS - Multilingual Access to Subjects: "Ziel ist es, eine unmittelbare Verbindung zwischen den Schlagwörtern der drei umfassenden Schlagwortnormdateien Rameau, Library of Congress Subject Headings (LCSH) und Schlagwortnormdatei (SWD) herzustellen. Damit soll im deutsch-, englisch- und französischsprachigen Raum eine die Sprachgrenzen überschreitende sachliche Suche ermöglicht werden. Hierzu wurde zunächst ein Prototyp entwickelt, der die Funktionen eines Link-Management-Systems sowie eines Retrievalsystems mit einer eigens hierfür entwickelten Benutzeroberfläche bietet. Die Weiterentwicklung von MACS erfolgt in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB) unter dem Dach von CENL. Die Deutsche Nationalbibliothek beteiligt sich hieran im Rahmen des CrissCross-Projekts."

 

  • LibRank - Projekt von HAW Hamburg und ZBW, Laufzeit 2014-2016: "Das von der DFG für zwei Jahre geförderte Forschungsprojekt „LibRank“ befasst sich mit der Analyse und Optimierung von Suchergebnissen in bibliothekarischen Informationssystemen. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das Rechercheverhalten auch von WissenschaftlerInnen und Forschenden heutzutage stark durch die Nutzung kommerzieller Suchmaschinen geprägt ist, will das Projekt die Auswirkungen und Adaptionen für bibliothekarische Informationssysteme analysieren bzw. durchführen. Ob Suchmaschinen, soziale Netzwerke oder Bibliothekskataloge – Nutzerinnen und Nutzer geben für ihre Suchanfrage meist nur ein bis zwei Wörter an. Gleichzeitig erwarten sie passende, nach Qualität sortierte Treffer und dass populäre Ergebnisse, also solche, die von anderen Nutzern häufig angesehen werden, oben stehen. Während Internet-Suchmaschinen genau diese Erwartungen erfüllen, sortieren Bibliothekskataloge (sogenannte OPACs, Online Public Access Catalogs) meist einzig nach der Aktualität der Datensätze. Das gemeinsame Forschungsprojekt LibRank des HAW Hamburg und der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft will dies ändern. Das suchmaschinen-geprägte Such- und Bewertungsverhalten der Nutzer und Nutzerinnen soll auf bibliothekarische Informationssysteme übertragen werden. Ziel von LibRank ist es, ein Verfahren zu entwickeln, das die Suchergebnisse in Bibliothekskatalogen nach höherer Relevanz für die Nutzer/innen sortiert. In die Aufstellung eines solchen Rankings sollen zusätzliche Faktoren wie z.B. semantische Relevanz, Aktualität, Popularität und Verfügbarkeit von einzelnen Medien sowie der Nutzungskontext einbezogen werden. Die Rankingfaktoren werden evaluiert, entsprechend systematisch gewichtet und algorithmisch verarbeitet. Die Ergebnisse des Projekts „LibRank“ werden transparent gemacht und können von anderen Bibliotheken und Fachportalen genutzt werden. Anwendungs- und Testfeld für LibRank wird „EconBiz“ sein, die von der ZBW betriebene virtuelle Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, die häufig für Literaturrecherchen genutzt wird. ..."
 
optional: Aspekte dokumentarischer Sacherschließung: Referieren / Abstracting
 

Praxis: Übungen

 

 


Copyright: B. Meier